Gino Bühler erkundet unseren (menschlichen) Blick auf Pflanzen. Mit seinem Photo-Zyklus Photosynthese betrachtet er Pflanzen, die mit uns den urbanen Raum und seine Umgebung bewohnen, und macht sie so für uns sichtbar.
Es sind grüne Porträts, die nach dem Wesen der Pflanzen fragen. Was ist also eine Pflanze? Und warum nehmen wir sie so selten wahr?
Diese Fragen werden nicht botanisch, sondern photographisch beantwortet.
Es sind zu aller erst Lebewesen, die vom Licht und nach dem Licht leben, also Photosynthese betreiben. Aber auch die Kamera benötigt (das) Licht für seine Bilder. In diesem Kreuzungspunkt einer Wahlverwandtschaft von Photographie und Photosynthese zeigen Bühlers Bilder Pflanzen aus seinem Wohnort Düsseldorf und Umgebung: Sie wachsen am Straßenrand, in Parks, Hinterhöfen, Vorgärten. Am Waldrand und im botanischen Garten. Dabei positioniert er die Kamera auf der sogenannten Lichtachse, die von den Pflanzen ausgeht. Da sich ihre Blätter nach dem Tageslicht ausrichten, folgt die Kamera dieser Lichtperspektive, um das Antlitz der Pflanze abzulichten. Obwohl Pflanzen die größtmögliche Fläche dem Licht zuwenden, sind nicht alle Blätter gleich positioniert.
So zeigen sich die Pflanzen im Porträt als Individuen und organische Lebensräume. Jedes einzelne Pflanzenporträt ergibt sich als Übersetzung des Lebendigen in die Form eines Bildes.


Joint opening duesseldorfphoto+
Friday, 13 May, 2 – 8pm
Saturday, 14 May, 12 – 8 pm
Sunday, 15 May, 12 – 8pm